Das Kleine Immergrün

vinca minor - das kleine Immergrün

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) ist ein Halbstrauch, der als Rarität in manchen Laubwäldern den Boden bedeckt. Seine violetten Blüten erscheinen im April und Mai oder auch im Garten, wo die Pflanze häufig eine zweite Heimat findet. Eigentlich ist es die dritte Heimat, denn ursprünglich kam das kleine Immergrün gar nicht in unseren Wäldern vor. Es waren Kreuzritter, die die Pflanze von ihren Reisen mitbrachten und ihrer Herzensdame schenkten. Eingepflanzt in Burggärten zeigt es noch heute an, wo Menschen im Mittelalter siedelten. So gesehen ist das Immergrün in unseren Wäldern eine Erinnerung an eine vergangene Liebe.

Ähnliche Artikel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Lieber Tobias, Danke für den wirklich schönen Tipp! Das Kleine Immergrün wird sicher in meine Burgführung auf dem Giebichenstein an der Saale mit eingehen. Ich arbeite gerade an einem neuen Konzept für 2021 und es ist beeindruckend, wieviel Natur und Geschichte man in so einer Führung spannend miteinander verbinden kann.